Investiere in deinen Podcast

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren
coming soon

rechte Maustaste "Link kopieren"

Wie viele andere Projekte auch, kostet ein Podcast ebenfalls Geld. Natürlich versucht man gerne und gerade am Anfang, die Kosten zu drücken wo es nur geht. Aber nicht immer ist das Prinzip “KOSTENLOS” das richtige.

Jingle

Der Jingle ist dein Audiobrand für deinen Podcast. Auf den Jingle an sich bin ich in der Folge Deine Musik, dein Jingle eingegangen. Immer wieder taucht die Frage auf ob es nicht eine kostenlose Quelle gibt. Zum Beispiel die Youtube Music Library. Das kann mehrere Fallstricke haben. Zum einen könnten sich die Lizenzbedingungen ändern und entweder man passt dann ALLES an, sofern man es denn mitbekommt. Oder es kann passieren das man plötzlich teure Post im Briefkasten hat aufgrund der neuen Lizenzbedingungen. Oft ist es dann auch so da sman ggf. ein ähnliches Musikstück findet, wie das kostenpflichtige, das aber eben nicht genau so “geil” und passend ist. Letztzlich ist es sparen am falschen Ende. Eine Audiolizenz muss nicht teuer sein. Sie kann, wenn es dumm läuft, aber teuer werden.

Podcast Cover

Nichts gegen Dienste wie fiveer. Aber ein richtig geiles Podcastcover kostet Geld und es ist ein gutes wenn man es einem Designer, mit dem man sprechen kann, in die Hände gibt zum erstellen. Ein Podcastcover für 5-10 USD ist hier meiner Meinung nach zum Fenster rausgeworfenes Geld.

Mehr Infos zum Podcastcover findest du im Beitrag / Folge: Dein Podcast Cover

Post-Production outsourcen

Du bist Unternehmer oder Selbstständiger und machst alles selbst. Es gibt Leute die sitzen einen halben, wenn nicht sogar einen ganzen Tag an einer Podcastfolge. Das aufnehmen musst Du selbst machen, das ist klar. Aber alles andere wie Schnitt, Mastering, die Folge planen, sogar das erstellen der Shownotes kann man outsourcen. Überlege selbst einmal, ob es sinnvoll ist deine Zeit in das drumherum zu investieren, oder das ganze auszulagern und während dieser Zeit an deinem Unternehmen zu arbeiten. Wenn du in dieser Zeit neue Verträge abschließt, einen Coachingkunden gewinnst, ein neues Produkt fertigstellst, egal was, dann hast du mit Sicherheit mehr verdient als, wenn du den halben Tag mit der Post-Production verbringst.
Genrell solltest Du darüber nachdenken, insbesondere Dinge die dir schwerfallen, so früh wie möglich auzulagern.

Wenn Du mit dem Gedanken spielst deine Post Production auszulagern, dann melde dich bei mir und wir schauen wie ich dir da weiterhelfen kann. Entweder kann ich dir direkt helfen oder ich kenne jemanden der dir, da die Arbeit abnehmen kann.

LG Dominic

Du willst deinen eigenen Podcast starten?

Dann reserviere dir einen der kostenlose Termine für ein 20-30 minütiges Strategiegespräch und wir finden gemeinsam heraus wie ich dich unterstützen kann.

Facebook Gruppe

Komm in die Facebook Gruppe und erhalte kostenlosen Support durch mich und andere Mitglieder.

Weitere Beiträge