Wo soll ich meinen Podcast hosten?

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren
coming soon

rechte Maustaste "Link kopieren"

Um einen Podcast zu veröffentlichen, muss dieser natürlich auch irgendwo gespeichert und verwaltet werden. Man kann dies mit in etwa mit einer Website vergleichen. Auf die mir bekanntesten Hoster gehe ich hier etwas ein.

Eigene Website

In der Tat ist es so, das man einen Podcast auch über die eigene Website verwalten kann. CMS Systeme wie WordPress bieten hier Plugins, welche diesen Job übernehmen.
So verlockend das klingen mag, rate ich davon jedoch ab. Das hat schlichtweg den Grund das Durchschnittliche Webhosting Pakete nicht die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stellen, um einen Podcast zu verwalten. Insbesondere, wenn dieser erfolgreich wird und dementsprechendes Datenvolumen anfällt. Bei vielen Website Hostern ist es auch untersagt derlei Dienste anzubieten. Etwas anderes ist das ganze natürlich, wenn man einen eigenen Server hat.

Weiter Punkt ist der, das, wenn einmal etwas mit dem Feed sein sollte, hat man keine Hilfe. Man ist auf sich selbst gestellt und kann keinen Spezialisten zurate ziehen der das technische Knowhow besitzt. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering das es zu massiven Problemen kommt. Aber man weiß ja nie.

Spezielle Podcast Hosting Anbieter

Wie für Websites gibt es auch hierauf spezialisierte Hosting Anbieter. Einen solchen empfehle ich unbedingt aus oben genannten Gründen.

Podigiee

Podigee ist “die deutsche One-Klick” Lösung für Podcaster. Das Hochladen und veröffentlichen ist hier recht simpel. Mit dem Audio Software Tool Auphonic, welches ich in der Folge “Warum Auphonic so cool ist”, etwas näher eingegangen bin, ist bei Podigee bereits fest integriert. Man muss sich hier also keinen eigenen Auphonic Account anlegen und verknüpfen. Man hat einen deutschen Support und Serverstandort ist meines Wissens nach auch Deutschland.
Die Sache mit Auphonic ist einerseits schön andererseits auch hinderlich. Denn in den unteren und normalen Tarifen hat man keinen Einfluss auf Auphonic, auch ein automatisiertes Anheften des Intro und Outro ist hier erst in den höheren Tarifen möglich. Was mir persönlich dan zu viel des guten ist und in keinem Preis-, Leistungsverhältnis mehr steht

Podcaster

Podcaster ist ebenfalls in deutscher Podcast Hoster. Hier erhält man bereits für sehr wenig Geld einen eigenen Podcast Hosting Platz. Zu Podcaster kann ich nichts Näheres sagen da ich es selbst noch nicht getestet habe. Damals, als ich gestartet bin, war es jedoch nicht möglich im günstigsten Tarif, Folgen vorab zu terminieren/ planen. Was ein absolutes “Must have” ist. Letztlich muss man hier einfach vergleichen.

Libsyn

Ich selbst hoste meine beiden Podcast bei Libsyn und empfehle es auch. Zum einen ist Libsyn der wahrscheinlich größte US Podcast Hoster und wenn nicht dann zumindest einer der größten.
Manche sagen das Design und der Workflow sind etwas altbacken, was den heutigen Stand der Webtechnik angeht. Das Design mag zwar etwas altbacken sein, der Workflow ist jedoch mehr als eindeutig.
Des Weiteren hat Libsyn keine feste Einbindung von Auphonic. Das heisst Auphonic ist komplett eigenständig. Dadurch ist eine maximal Flexibilität und Automatisierung gewährleistet. Im Gegensatz zu Podigee wo Auphonic, in dem meisten Tarifen, mit fixen Einstellungen fest integriert ist.
Libsyn ist des weiteren eingetragener Podcast Partner bei Apple/ iTunes. Was für mich bedeutet, das, wenn sich bei dem Podcast Verzeichnis Nummer eins etwas tut, Libsyn einen “direkten” Draht zu Apple hat. Mir ist kein deutscher Podcast Hoster bekannt, der eingetragener Podcast Hosting Partner von Apple ist.

Nachteile wenn man sie so nennen möchte wären:
1) Man muss sich in zwei Account einloggen (Auphonic + Libsyn)
2) Das Backend ist auf Englisch
3) Der Support ist auf Englisch

Libsyn Bonus

Da mir selbst Libsyn am besten gefällt und ich sehr zufrieden bei den Jungs bin, habe ich noch einen kleinen Bonus aushandeln können. Solltest du dich für Libsyn als Podcast Hoster entscheiden kannst Du den Promo Code DOM verwenden. Damit erhältst Du mit Erstellung des Accounts den Rest des aktuellen Monats und den Folgemonat komplett gratis. Wichtig ist hier nur das Du den Account frühestens am 02ten eines Monats eröffnest, da Libsyn am 01ten die Abrechnungen des Vormonats macht.

Sonstige

Es gibt natürlich noch weitere Podcast Hosting Anbieter. Aber die Tatsache, das ich hier nicht darauf eingehe, kommt nicht von ungefähr. Sie sind für einen Podcast im Businessbereich schlichtweg nicht relevant.
Bei Anchor gibt man wohl seine Rechte an Anchor ab. Bei Soundcloud weiß man nie wie lange es noch gut geht usw. usw.

Wer einen Podcast mit einem soliden Fundament aufbauen möchte, entscheidet sich für einen erfahrenen und professionellen Podcast Hoster.

LG Dominic

Du willst deinen eigenen Podcast starten?

Dann reserviere dir einen der kostenlose Termine für ein 20-30 minütiges Strategiegespräch und wir finden gemeinsam heraus wie ich dich unterstützen kann.

Facebook Gruppe

Komm in die Facebook Gruppe und erhalte kostenlosen Support durch mich und andere Mitglieder.

Weitere Beiträge